• slide 2
  • slide 1
  • slide 3
  • slide 4
  • slide 5

Gratis Apo-App

Gartis Apo-AppApothekensuche mit Nachtdienst-Anzeige
Smartphone-Besitzer freuen sich über die kostenlose Apo-App.

weitere Infos 

Virtueller Rundgang

pano1

Urlaub ist die Zeit der Erholung und des Genießens!

reiseapothekeWer denkt da schon gerne ans Kranksein. Für den Notfall sollte jedoch JEDER Urlauber abgestimmt auf das Reiseziel und seine individuellen Bedürfnisse die für ihn optimale Reiseapotheke mitführen.
Auf keinen Fall fehlen dürfen Arzneimittel gegen Verstopfung, Durchfall und Erbrechen, Kopfschmerzen, Erkältung und Fieber. Weiters nicht zu vergessen sind Desinfektionsmittel, Heilsalbe, Verbandsmaterial und der richtige Sonnen – und Insektenschutz.
Wer eine Fernreise plant, sollte sich auf alle Fälle schon vor der Buchung über notwendige Impfungen informieren.

Ihre Apotheke informiert Sie gerne!

Wir wünschen Ihnen eine gute Reise!
Mag. pharm. Uta Fink

Grippezeit

GrippezeitDie Grippeimpfung bietet nicht nur Schutz vor einer Infektion mit Grippeviren, sondern stoppt auch die Übertragungsgefahr auf Menschen im engeren Umfeld. Wichtig ist die Unterscheidung zwischen der echten Grippe ("Influenza") und grippalen Infekten: Eine echte Grippe kann für Personen, die durch Grunderkrankungen gesundheitlich vorbelastet sind, gefährlich werden. Die harmloseren grippalen Infekte erfordern keine Impfung, sie klingen nach wenigen Tagen ab.

Wer sollte sich impfen lassen?
Die Grippeimpfung dient allen, die sich und ihre Familien schützen wollen. Eine besondere Empfehlung gibt es für folgende Risikogruppen:

- Personen über dem 50. Lebensjahr
- Menschen mit häufigen Kunden- und Patientenkontakten
- Personen mit einer erhöhten Gefährdung infolge eines Grundleidens
- Betreuungspersonen von Risikogruppen

 

Tipps zur kalten Jahreszeit

Kalte JahreszeitDer Erkältung keine Chance geben

- ausgewogene, vitaminreiche Ernährung
Speziell Kohl, Karfiol und Brokkoli, aber auch Radieschen, Zwiebel, Lauch, Knoblauch und Kresse haben aufgrund ihrer schwefelhaltigen Inhaltsstoffe eine besonders gute keimtötende und abwehrsteigernde Wirkung.

- ausreichend Leitungswasser pro Tag trinken (1-2 Liter)
oder auch verschiedenste Kräutertees, die zusätzlich noch wärmen.

- regelmäßige körperliche Betätigung an der frischen Luft
Auf Handschuhe und Kopfbedeckung nicht vergessen, da der Körper sonst über den Kopf zu viel Wärme verliert.

- Wohnung nicht überheizen,
da sonst die Schleimhäute austrocknen und sich Krankheitserreger leichter vermehren können.

- wenn der Streß zu groß wird -
unbedingt kleine Pausen einlegen und generell auf genügend Schlaf achten.

- Bei ersten Erkältungssymptomen
möglichst schnell ein wärmendes Fußbad nehmen, oder ab in die Infrarotkabine.

- Zur Aktivierung der körpereigenen Abwehrkräfte
eignen sich besonders Vitamin C und Vitamin D3.
Für ein geschwächtes Immunsystem sollte man speziell an die Spurenelemente Selen und Zink denken.

Wir beraten Sie gerne zu diesem Thema!

Foto Quelle: Ja! Natürlich Bio Blog

Supradyn Steigerung der Abwehrkräfte

SupradynSpeziell zu Beginn der kühleren Jahreszeit ist es sinnvoll, seine Abwehrkräfte zu steigern!
Dies lässt sich am besten durch regelmäßige körperliche Betätigung an der frischen Luft und ausgewogene, vitaminreiche Nahrung erreichen.
Die Supermärkte bieten Obst und Gemüse in Hülle und Fülle an und dennoch werden diese nährstoffreichen Lebensmittel in viel zu geringen Mengen konsumiert.
Deshalb ist es sinnvoll in bestimmten Lebenssituationen oder bei gewissen Ernährungsgewohnheiten unterstützend Vitaminpräparate für ein verbessertes Wohlbefinden einzunehmen.

Lassen Sie sich in Ihrer Apotheke beraten welche Möglichkeiten es gibt Ihre Abwehrkräfte noch rechtzeitig zu mobilisieren!

Machen Sie sich winterfit!

Machen Sie Ihre Hausapotheke fit!

arzneimittelWer kennt das nicht: Man sucht daheim in seiner Hausapotheke nach einem bestimmten Arzneimittel und muss feststellen, dass es längst abgelaufen ist.
Oder man hält eine Packung in Händen und weiß nicht mehr, wofür das Mittel wirken soll.
Eine gut sortierte Hausapotheke gehört in jeden Haushalt. Oftmals sind sie leider viel eher ein Sammelsurium aus undefinierbaren, meist abgelaufenen Medikamentenresten, ohne Verpackung und Beipacktext.
Wir informieren Sie gerne über den richtigen Umgang mit Medikamenten und welche Medikamente zu Hause nicht fehlen dürfen!

Hausapotheken-Checkliste

Der heimische Medikamentenschrank sollte folgendes beinhalten: Schmerzstillende Tabletten, fiebersenkende Mittel, Husten-, Schnupfen- und Abführmittel, Augentropfen, Mittel gegen Durchfall, Verdauungsstörungen, Übelkeit und Allergie. Krampflösende Mittel, Wund-, Heil- und Brandsalben, Desinfektionsmittel, Insektenschutz, diverse Verbandmittel, Fieberthermometer, Schere, Pinzette und Wundbenzin.