Mineralstoffe nach Dr. Schüßler eine Begleitung für den Alltag

Bereits um 1870 erkannte Dr. Wilhelm Schüßler die Bedeutung der Mineralstoffe für unseren Körper. Er ging davon aus, dass Krankheiten zu einem großen Teil auf einem „gestörten Mineralhaushalt" basieren, wobei schon das Fehlen eines Mineralstoffes eine Beeinträchtigung für den Stoffwechsel bedeutet.

Dr. Schüßler teilte die Mineralien in zwei Ebenen ein: die Makro- und die Mikroebene. 
Zur Makroebene zählen all jene Mineralstoffe, die wir über die Nahrung aufnehmen und die dem Körper als Baustoffe dienen. 
Mit der Mikroebene bezeichnete er jene Mineralien, die heutzutage als „Schüßler Salze" bekannt sind. Diese sind so feinst verteilt, dass sie schon über die Mundschleimhäute aufgenommen werden und auf direktem Wege in die Zellen gelangen können. Sie funktionieren als Betriebsstoffe.

Mängel können aufgrund zu geringer Zufuhr auf beiden Ebenen entstehen. Jene der Mikroebene zeigen sich im Antlitz.

Die Schüßler Salze gliedern sich in 12 Basismittel und 15 Erweiterungsmittel.

Besuchen Sie uns in der Apotheke und erfahren Sie mehr darüber!